Wählen Sie Ihre Sprache:
Bestell- & Beratungshotline:0361 - 226 34 31

Schnupfen | Baby | Hausmittel | Verstopfte Nase | Zwiebel | Nasentropfen | Muttermilch

Was hilft bei Baby-Schnupfen? Hausmittel gegen eine verstopfte Nase (Zwiebel, Nasentropfen & Muttermilch)

Was Sie zu Hausmitteln gegen Baby-Schnupfen wissen müssen:

Wenn der Schnupfen erstmal da ist, braucht er seine Zeit, um wieder zu verschwinden. Einige Hausmittel lindern die Symptome effektiv und ohne Risiken. Zudem gibt es inzwischen zahlreiche Nasensprays, welche auf die Bedürfnisse des Babys angepasst sind. In der vorgeschriebenen Dosis und unter Einhaltung der empfohlenen Anwendungsdauer, bieten auch diese eine risikofreie Abhilfe bei einem verstopften Näschen.

Inhalieren und die richtige Luft bei Baby Schnupfen

Ist die Nase verstopft, können gewisse Dämpfe helfen, um diese wieder frei zu bekommen. Bei Erwachsenen werden zu diesem Zweck gerne ätherische Öle eingesetzt. Da diese jedoch bei Babys und  Kleinkindern zu allergischen Reaktionen führen können, ist davon dringend abzuraten!

Alternativ sondern Zwiebeln befreiende Dämpfe ab. Die Zwiebel hierfür einfach schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend in eine Babysocke oder ein Stofftuch wickeln, sodass ein kleiner Sack entsteht. Diesen hängen Sie über das Bett des kleinen Patienten.

Feuchte Handtücher sind ebenfalls ein gutes Hausmittel, um die Luftfeuchtigkeit entsprechend anzupassen. Hängen Sie hierfür nasse Handtücher im Kinderzimmer auf. Die Schleimhäute werden so besser mit Feuchtigkeit versorgt und schwellen weniger schnell an. Nutzen Sie gutes Wetter, um einen kurzen Spaziergang an der Luft zu wagen – die frische Luft erzielt den gleichen Zweck und tut Eltern und dem verschnupften Baby gut.

Bei Schnupfen denken viele schnell an das Thema Inhalieren. Auch für Ihr Baby kann Wasserdampf eine gute Lösung sein, um vorübergehend die Atemwege zu befreien. Setzten Sie Ihr Kind jedoch nicht direkt dem heißen Dampf aus. Drehen Sie stattdessen das heiße Wasser in der Dusche an und nehmen Sie Ihr Kleines auf den Arm. Gemeinsam können Sie nun ein paar Minuten im dampfigen Badezimmer verweilen. Anschließend muss darauf geachtet werden, dass die Kleidung dabei nicht feucht geworden ist. Sie können Ihr Baby zuvor in ein kuscheliges Handtuch wickeln und ihm anschließend trockene Sachen anziehen.

hausmittel-bei-baby-schnupfen

Muttermilch & Nasentropfen bei Baby-Schnupfen   

In der Muttermilch ist alles enthalten, was Ihr Kind zur Stärkung braucht – auch Abwehrstoffe. Diese helfen dem Kind dabei, sich gegen Krankheitserreger zu wehren und unterstützen das noch nicht ausgereifte Immunsystem Ihres Kindes. Ein paar Tropfen der Muttermilch können chemische Mittelchen ersetzen und in das verstopfte Nasenloch geträufelt werden. Die Milch wirkt abschwellend und beruhigt die Schleimhäute.

Bei einer stark verstopften Nase hilft nach allen Hausmitteln der Griff zu Nasentropfen. Dabei eignet sich vor allem eine einfache Kochsalzlösung, welche leicht selbst hergestellt werden kann. Hierzu wird ein Liter Wasser mit einem Teelöffel Kochsalz vermengt. Wer sich über ein solches Thema informiert, wird auf den Begriff „physiologische Kochsalzlösung“ stoßen. Physiologisch bedeutet in der Medizin, dass etwas den natürlichen Lebensvorgängen entspricht. Bei einer so betitelten Kochsalzlösung handelt es sich um eine zusammengesetzte Konzentration, die in den wesentlichen Punkten der Zusammensetzung des menschlichen Blutes entspricht. Auf diese Weise wirkt sie im Vergleich zu anderen Nasensprays sanft auf den Körper Ihres Kindes. Dennoch sollte die verschriebene Dauer der Anwendung nicht überschritten werden, um eine zusätzliche Reizung der Schleimhäute nicht zu provozieren.

fotolia_78387618_subscription_monthly_mErhöht schlafen bei Baby-Schnupfen

Wenn das Atmen schwer fällt, wirkt sich das auch auf den Schlaf des Kindes aus. Da Säuglinge zunächst ausschließlich durch das Näschen atmen, kann die verstopfte Nase nicht durch die Mundatmung ausgeglichen werden. Der kleine Patient beginnt zu schreien, um die fehlende Luftzufuhr auszugleichen. Der erholsame Schlaf bleibt aus und auch Mama und Papa bekommen kaum ein Auge zu. Optimieren Sie die Schlafposition, indem Sie für eine erhöhte Haltung des Oberkörpers sorgen. So kann das Sekret besser nach unten abfließen und die Atmung fällt leichter.

Da sich vor allem Säuglinge unkontrolliert im Schlaf bewegen, sollte kein zusätzliches Kissen ins Bettchen gelegt werden – es besteht Erstickungsgefahr. Legen Sie eine Kissenrolle oder Handtücher stattdessen unter die Matratze des Bettes und schaffen Sie so eine leichte Erhöhung für Kopf und Oberkörper.

 Vaseline gegen gereizte Haut

Der Schnupfen alleine ist schon lästig. Damit nicht weitere Beschwerden dazu kommen, wie eine strapazierte Haut im Bereich der Nase und Oberlippe, raten wir Vaseline zu benutzen. Das Auftragen verhindert das wund werden. Benutzen Sie diese vorbeugend und nicht erst, wenn eine deutliche Reizung sichtbar wird.

Liebe & Ruhe als Hausmittel gegen Baby-Schnupfen

Das beste Hausmittel gegen Schnupfen, Erkältungen und auch Krankheiten ist Liebe. Kuscheln Sie mit Ihrem Kind und schenken Sie Ihrem kleinen Wunder Friedlichkeit und Geborgenheit durch körperliche Nähe. Neben Ruhe haben Sie hier das absolute Wundermittel gefunden. Deshalb gilt für die Zeit, in der das Kind gegen eine Erkrankung ankämpft, auch für die Eltern: Sich viel Zeit und kleine Auszeiten nehmen! Lassen Sie den Haushalt liegen, schicken Sie die älteren Geschwister ruhig einmal öfter zu Freunden oder Großeltern und wechseln Sie sich mit dem Partner ab. Ihr Kind braucht Ihre Kraft und auch Ihre Nerven für eine erfolgreiche und schnelle Genesung.

fotolia_104094346_subscription_monthly_m

Zudem unterstützen Sie so Ihr Immunsystem, um die schlaflosen Nächte zu überstehen.

liebe-ruhe-schlafposition-grafik

Hausmittel & Nasensauger bei Baby-Schnupfen

Ein Schnupfen vergeht nicht über Nacht. Dennoch können die Hausmittel die Zeit der Erkältung deutlich angenehmer gestalten. Um Folgeerkrankungen zu vermeiden und für eine anhaltend freie Nase zu sorgen, nutzen Sie einen der zahlreichen Nasensauger. Mit einem Taschentuch lässt sich das Nasensekret nur oberflächlich entfernen, da Ihr kleines Wunder noch nicht mithelfen und ausschnauben kann. Mit dem passenden medinaris® Nasensauger-Staubsauger befreien Sie das Näschen auch von tiefsitzendem Sekret. Vor allem für die Nacht kann so vor dem Einschlafen für eine gute Ausgangsposition gesorgt und längerer Schlaf gewährleistet werden. Kochsalzlösung und Nasensprays wirken ebenfalls besser, wenn zuvor die Nase richtig geputzt wurde. Mit ein paar einfachen Handgriffen befreien Sie die verstopfte Nase innerhalb von Sekunden – ohne dabei das empfindliche Näschen zu reizen.

Die Anwendung von altbewährten Tipps und Tricks und der medinaris® Nasensauger-Staubsauger  erleichtern Ihnen garantiert die verschnupfte Zeit!

 

zurück
War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,99 von 5 Punkten, basierend auf 114 abgegebenen Stimme(n).
Loading...